Über mich

Über mich

Judith Büchi
Sexological Bodyworkerin und Sexualberaterin IISB®

Wie und wo lernen wir Menschen über Sexualität?

Sexualität entsteht mit unserem Körper und gehört für mich zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Ich würde sogar weiter gehen und sagen, es ist ein Grundrecht, uns damit zu beschäftigen dürfen – die sexuelle Gesundheit gehört zu einer vollumfänglichen, in sich gefühlten Gesundheit. Und Sexualität ist erlernbar.

Seit ich mich auf diesen Lernpfad begeben habe und mich vertiefter mit meiner Sexualität beschäftige, hat sich mein Leben auf allen Ebenen verändert. Sexualität in einer Form von „verkörperlichten“ Nähe, im Kontakt mit sich selbst und im Kontakt mit Anderen leben zu lernen, ist eine grosse Bereicherung. Ich habe mehr Freude an meinen Körper und lebe einen authentischeren Umgang mit mir selbst und mit meinem Umfeld. Meine Muster und Abhängigkeiten zu erforschen, mich damit zu konfrontieren und davon zu befreien, hat viel Aufmerksamkeit, Sanftheit, Mut und Risikobereitschaft benötigt. Und es lohnt sich! Es ist für mich eine nicht endende Reise, welche mich immer wieder mit Inspiration, Freude und ekstatischen Momenten erfüllt. Diese Faszination möchte ich weitergeben!

Ich habe die Ausbildung zur Sexological Bodyworkerin am Institut für Sexological Bodywork in Zürich (IISB) absolviert. Ich habe seither in verschiedenen Kurse am IISB assistiert und seit Herbst 2020 gebe ich auch im Rahmen der Kursreihe «Young Generation» Workshops zum Thema Sexological Bodywork am IISB in Zürich.

Menschen in ihren Prozessen zu begleiten, ist meine Leidenschaft! Mich in sie hineinzuversetzen, sie zu unterstützen und voneinander zu lernen, ist für mich eine stetige und bereichernde Weiterentwicklung.

Geformt und unterstützt in meiner Arbeit haben mich dabei verschiedene Kurse und Weiterbildungen im Bereich Achtsamkeit, Meditation, Körperarbeit und Persönlichkeitsentwicklung (Zen-Retreats, Yoga, Schamanismus, Gruppentherapie uvm.).

Ich liebe es, das Universum zu erforschen, sei es durch innere oder äussere Reisen. Ich liebe Musik und durch sie meinen Körper zu spüren und zu bewegen. Ich liebe es, mit Menschen im Kontakt zu sein – auf allen Ebenen zu berühren und berührt zu werden. Ich liebe es nächtelang zu tanzen, zu diskutieren, zu philosophieren, gemeinsam zu prozessieren oder einfach nur zu SEIN.